Dienstag, 15. Mai 2018

Mein erstes Gefühl hl

Losung: Singet dem HERRN ein neues Lied, denn er tut Wunder. Psalm 98,1 

Lehrtext: Singt und spielt dem Herrn in eurem Herzen. Epheser 5,19 

Liebe Leserin, lieber Leser,

eigentlich kommt es nicht so oft vor, dass ich gleich mit einem Lied im Kopf aufwache, zumal dann nicht, wenn ich mir zuvor mehr als die halbe Nacht mit Computerproblemen um die Ohren geschlagen habe (weiß jemand, woher dieser Ausdruck kommt?). Aber gestern war es so. Wenn irgend möglich, versuche ich unmittelbar nach dem Aufwachen als erstes Gott zu danken, auch dann, wenn es mir nicht so gut geht. Dann kann ich schon mal etwas zufriedener und gelöster in den Tag gehen. Gestern nun war plötzlich dieser Liedanfang da: »Mein erst' Gefühl sei Preis und Dank...«. Da ich dieses Lied relativ selten singe, wusste ich nicht, wie der Vers weitergeht. Jetzt weiß ich es: »... erheb ihn, meine Seele! Der Herr hört deinen Lobgesang, lobsing ihm, meine Seele!«
     Zugegeben, ein neues Lied ist das nicht, wozu uns die heutige Losung auffordert. Aber immerhin ein Lied, eines, das einen Menschen innerlich verändern kann, das mich auf andere, bessere Gedanken gebracht hat. Und darum geht es meines Erachtens, dass in mir und in dir solche "Schätze" liegen, die da vor sich hinschlummern und plötzlich, wenn man sie braucht, ans Licht treten. Das können Bibelworte sein oder Liedverse. Schön, wenn man dann auch noch die Melodie dazu im Kopf hat. Du musst dann ein solches Lied auch gar nicht laut singen. Es erfüllt schon seinen Zweck, wenn es in dir singt. Dann tust du, was der Lehrtext sagt und singst dem Herrn in deinem Herzen.
     Die meisten geistlichen Lieder habe ich in den Gottesdiensten kennen und lieben gelernt, alte wie neue. Da mit anderen laut zu singen, ist eine echte Wohltat. Ja, Gott tut an einem Menschen Wunder, der singt oder sich zumindest Lieder anhört, die ihn aufbauen. Und falls du nicht so oft in einen Gottesdienst gehst, kannst du dir in unserer Zeit nahezu jedes Lied auf CD anhören oder im Internet auf YouTube. Ich kenne Leute, wenn ich bei denen im Auto mitfahre, steckt da immer eine Lobpreis-CD im Player. Eine Frau sagte mir dazu: „Sooft ich früh auf die Arbeit fahre, höre ich Lobpreislieder. Dann ist der Tag gerettet, noch bevor er so richtig begonnen hat. Dann bediene ich in guter Stimmung meine Kunden, und die merken und schätzen es, wenn ich gut drauf bin. Dann färbt davon auch etwas auf sie ab.“

Gebet: Herr, ich danke dir für die Musik und für die guten Worte, die dadurch in mir zum Klingen kommen. So tust du mir schon früh am Morgen Gutes. So belebst du mich und tröstest mich, machst mich zufrieden und froh. Ja, mein erstes Gefühl an jedem neuen Tag, den du mir schenkst soll "Preis und Dank" sein. Ich will dich mit meinen Liedern und Gebeten loben, weil ich dir damit eine Freude mache – und mir auch. Amen

Mein erst' Gefühl sei Preis und Dank,
erheb ihn, meine Seele! 
Der Herr hört deinen Lobgesang, 
lobsing ihm, meine Seele! 

Mich selbst zu schützen ohne Macht
lag ich und schlief in Frieden.
Wer schafft die Sicherheit der Nacht
und Ruhe für die Müden?

Du bist es, Herr und Gott der Welt,
und dein ist unser Leben;
du bist es, der es uns erhält
und mir's jetzt neu gegeben.
(Christian F. Gellert, 1757)

Herzliche Grüße

Hans Löhr

Mit Spracherkennung diktiert. Erkennungsfehler bitte melden, sie werden im Internet-Blog korrigiert.



***************************************************************************
Alle bisherigen Losungsauslegungen kann man hier im Internet-Blog nachlesen:
***************************************************************************
 Hans Löhr / Sommersdorf 5 / 91595 Burgoberbach

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen